b L O C K  
 
f l Ö t e

Andere Welt I
30.10.1999 Felix Klopotek - sax, Bodo Karl Schürgers - Posaune, Simon Goertz - e-bass, Josef Suchy - gtr-noise

Gegründet November 1995. Operiert in der (allerdings fluktuierenden) Besetzung: Saxophon, Posaune, Baß, Elektronix. Widmet sich ganz der Improvisation. Ist an einem Gruppensound, einem übergreifenden kollektiven musikalischen Ausdruck interessiert. Das hat natürlich konzeptionelle Gründe: Fortschritt / Hoffnung versteht sich als radikal egalitäre Gruppe, aber vor allem pragmatisch: keiner der Beteiligten an Fortschritt / Hoffnung war und ist jemals so gut, daß er (oder sie) als SolistIn bestehen könnte. Fortschritt / Hoffnung transformiert die Schwächen der Einzelnen in einen Gruppenkontext, der offen, rücksichtsvoll, ausgeglichen, entschlossen und cool genug ist, sie als produktive, gleichberechtigte Äußerungen der Spieler zu verstehen. Die Musik von Fortschritt / Hoffnung ist laut, energetisch. Die Gruppe will nicht: abwechslungsreich, originell oder eigenständig sein - das sind spät-bourgeoise Werte! Allein (durch die Unzulänglichkeit der Musiker, aufrichtig und ernsthaft zu plagiieren) - sie ist dazu verdammt. Fortschritt / Hoffnung operiert weder professionell noch ist sie ein Hobby. Am 30.10.1999 treffen sich die über die ganze Republik verstreuten Kollektivisten. Titel: "nur weil man Euphemismen auf Plattencover schreibt, heißt das noch lange nicht, daß man sie dadurch auch bannt". Fortschritt / Hoffnung macht keine Konzeptkunst.